Unterstufe: 1. bis 4. Klasse

Die Unterstufe unserer Waldorfschule umfasst die Klassen eins bis vier. Die Waldorfpädagogik sieht von hier an Klassenlehrer*innen ebenso wie Fachlehrer*innen nicht nur in ihrer pädagogischen, sondern auch in ihrer seelisch-geistigen Verantwortung. Die Konstanz einer vertrauten Lehrperson und die Rolle eines Entwicklungsbegleiters/einer Entwicklungsbegleiterin sind die beste Grundlage für das Lernen.

In den ersten Schuljahren, in denen die eigene Urteilskraft der Schüler*innen erst heranreift, ist „bildhafter” Unterricht ein wesentliches Unterrichtsprinzip. Die Tatsachen werden so behandelt, dass die Schüler*innen zusammen mit dem Anschaulichen auch das Gesetzmäßige und Wesenhafte der Dinge im Sinne echter Bilder verstehen und erleben lernen.

Musik

Künstlerische und handwerkliche Fähigkeiten verstärken das kognitive Lernen, prägt Urteilsvermögen, fördert Aufmerksamkeit und Wahrnehmung. Deshalb haben alle künsterlischen Fächer an unserer Schule einen sehr hohen Stellenwert.

Sprachen

Schüler*innen lernen bereits ab der ersten Schulstufe Englisch und Russisch. Wahlweise kann in der Oberstufe Französisch gewählt werden.

Sport & Bewegung

Kinder brauchen viel Bewegung, besonders in den ersten Schuljahren. Sie wollen die Welt durch Tätigkeit erfahren und nicht vorwiegend durch Denken.

Schauspiel

Die Aufführungen anspruchsvoller Theaterstücke sind Gemeinschaftsleistungen der gesamten Klasse, die im Festsaal des Odeion (Dorothea Porsche Saal) den Schüler*innen und öffentlichem Publikum präsentiert werden.

Religion

Gemäß der Interkonfessionalität der Waldorfschulpädagogik ist die Wahl des Religionsunterrichtes eine Entscheidung der Eltern (Erziehungsberechtigten) bzw. – je nach Altersstufe – der Schüler*innen.

Ethik

Der Ethikunterricht reflektiert den Menschen in seinem Denken und Handeln, in seiner Auswirkung auf ihn und die Umwelt.

Mittelstufe